katzenbaby-maine-coon-hamburgKatzenbabys müssen den Menschen vertrauen und das können sie nur, wenn Sie von denen Liebe und Geborgenheit, Wärme erfahren. Die Kitten sollten aber nicht zu oft in den ersten Tagen von menschlichen Hände gefasst werden. Sie sollten ihre duft behalten um von der Mutter erkennen zu werden. Sind die Augen der Babykatzen noch nicht auf, so darf man die Kitten noch nicht abgeben, sie sind dafür noch zu jung. Die Katzenbabies brauchen noch ihre Mutter.Katzenbabys werden oft bis zu 5x täglich gefüttert. Später braucht man nicht mehr so oft die Kitten zu füttern, es reichen dann drei Mahlzeiten pro Tag. Fast alle Babykatzen bekommen Würmer. Die Ursache ist die Aufnahme der Muttermilch. Nun soll eine Entwurmung erfolgen. In der dritten Lebenswoche der Babykatzen müsste die Erstentwurmung gemacht werden.

Es könnte sein, dass Sie ein gefundenes Katzenbaby ins Haus nehmen. Dann muss man einen Tierarzt konsultieren. Nur so kann man sicher sein, das Katzenbaby ist in Ordnung. Das Kitten benötigt viel Wärme: Decken, Lammfellkissen. Das Katzenbaby kann man auch durch mehreres Füttern warm halten. Also richtig ist es, wenn man das Tier alle 2 Stunden füttert. Den pulverisierten Milchaustauscher wird Ihnen der Arzt geben, dann können Sie diesen mit einem Spezialfläschchen füttern. Bitte drauf achten, dass er klumpenfrei ist. Es darf auch keine Kuhmilch verwendet werden. Das Kitten sollte sich nicht verschlucken. Man muss ebenso die Fütterung des Katzenbabys in der Nacht durchführen: Alle 3-4 Stunden. Der Bauch sollte ganz sanft massiert werden. Die Katze macht das mit ihrer Zunge und das fördert die Verdauung. Das Kitten sollte gleich am Anfang an das Katzenklo gewöhnt werden. Der Kot sollte immer regelmäßig abgesetzt werden. Es kann auch zu Verstopfungen kommen. Der Bauch sieht dann prall aus. Die Babykatzen werden apathisch. Wenn es immer schlimmer wird, kann das Kitten daran sterben. Mit dem Fencheltee hat man eine Hilfe, der beruhigt den Darm. Am besten ist es, man mischt ihn unter die Milch und massiert sanft den Bauch des Katzenbabys. Sind Sie ganz unsicher, was Sie jetzt unternehmen sollten, informieren Sie sofort den Tierarzt. Sind die Babykatzen 4 Wochen alt, so beginnen viele feste Nahrung zu sich nehmen. Sehr gut ist dafür das spezielle Dosenfutter für Katzenbabys geeignet.